Über uns

Der Verein „Deutsch-Afrikanische Kooperation“ (DAKO e.V.) wurde am 19.07.2004 in Köln gegründet und wird unter VR 14532 im Vereinsregister geführt. DAKO e.V. hat sich zur Aufgabe gesetzt eine Brücke in den Bereichen Bildung, Kultur, Umweltschutz, Gleichstellung von Mädchen/Frauen zwischen Deutschland und Afrika zu bauen.   Dabei stehen folgende globale Entwicklungen im Mittelpunkt: Medien und Kommunikationstechnologie haben die westliche Welt unvermeidbar in die Nähe der sogenannten Dritte Welt-Länder (das Augenmerk liegt dabei auf Afrika) gerückt. Somit ist die westliche Kultur ein virtuelles, aber zunächst unerreichbares Vorbild geworden. Daraus ergibt sich die Problematik, dass die westlichen Informationen und Eindrücke nahezu erklärungs- und kontextlos den Menschen in den Dritte Welt-Ländern zufließen. Erklärungslose Informationen verursachen aber vor allem bei der Jugend einen problematischen Identitätsverlust. Fatale Konsequenzen sind die Folge: eine massive Landesflucht insbesondere nach Europa (schicksalshafte Bootsfluchten über das Mittelmeer) mit der Folge der Überalterung und Verödung der afrikanischen Landgebiete durch Abwanderung der Jugend und der Auflösung der einst starken Gemeinschaften in den Dörfern. In den ländlichen Gebieten besteht ein Mangel an Bildungsmöglichkeiten, medizinischer Versorgung und wirtschaftlichen Strukturen, die dieser Jugend eine Perspektive hätten geben können.   Die Überzeugung der Gründungsmitglieder war und ist, dass die Entwicklungspolitik durch konstruktive Aufklärungsarbeit in die Köpfe der Menschen investieren sollte, damit sie in der Lage sein werden, ungefilterte Eindrücke aus sogenannten westlicher Welt differenziert zu verarbeiten und Verantwortung für sich und die Fortentwicklung der eigenen Lebensbedingungen zu tragen. So könnte überlebenswichtiges traditionelles Wissen trotz Übernahme westlicher Technologien und Kulturelemente erhalten bleiben und eine Befruchtung zwischen den Kontinenten stattfinden.   In Deutschland engagiert sich DAKO e.V. als Kulturbotschafter Afrikas in Kölner Schulen und für die Integration zugewanderter afrikanischer Mitbürger durch Beratung, Begleitung, sowie durch Workshops (Kommunikationstraining „Neue Wege“ und „Deutsch-Afrikanische Verbraucherschutzinitiative“).

DAKO e.V. ist beim Amtsgericht Köln als Verein unter der Nummer VR 14532 eingetragen.

DAKO e.V. wird beim Finanzamt Köln-Mitte unter der Steuernummer 215 / 5863 / 1869 geführt.

DAKO e.V. ist aufgrund seiner Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Köln-Mitte bis zum 31.12.2021 von der Umsatzsteuer freigestellt. Gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG und § 3 Nr. 6 GewStG Freistellungsbescheid vom 01.03.2019.

Transparenz